Nue_malen_1

Der Künstler Stefan Nützel im Kunstpavillon COSMOS der Bayreuther Landesgartenschau 2016

Mit einem außergewöhnlichen Ausstellungsprojekt zeigt der gebürtige Bayreuther Stefan Nützel faszinierende Einblicke in die Malerei und bespielt für zwei Wochen bei der Bayerischen Landesgartenschau 2016 den Kunstpavillon COSMOS, des Kunstvereines Bayreuth.

Der Landschaftspark Wilhelminenaue steht bei der diesjährigen Landesgartenschau 2016 unter dem Motto „Musik für die Augen“ und bietet den Besuchern eine klangvolle Entdeckungsreise in bester Bayreuther Gartentradition. Links und rechts des renaturierten Roten Mains erwarten den Besucher viele Attraktionen in und um die unterschiedlich gestalteten Kabinette und auch der Kunst gilt wieder ein ganz besonderer Augenmerk. Gemeinsam mit dem Kunstverein Bayreuth und für die Dauer der Landesgartenschau wird der Kunstpavillon COSMOS genutzt um nationale und internationale Künstler und Künstlerinnen zu präsentieren. 12 Künstler_innen zeigen im Pavillon als auch im näheren Umfeld jeweils für 14 Tage ihr Werke, sind auch anwesend und arbeiten zum Teil auch vor Ort.

So auch der Künstler Stefan Nützel, der vom 18. bis 31. Juli 2016 den Kunst-Pavillon COSMOS für eine außergewöhnliche Kunstaktion bespielt. Der luftig gestaltete Kubus hat den Kunstschaffenden zur Idee einer Umkehrung, einer Ironisierung des Ausstellungsbetriebes geführt. Anders als bei normalen Ausstellung, wo die Kunstwerke schon fertig präsentiert werden, beginnt der Künstler mit einem leeren Raum, den es zu füllen gilt. Stefan Nützel malt an den Nachmittagen und konzentriert sich auf das Genre Porträt, sei es von Vorlagen oder mit Modellen. Der Besucher erhält die einzigartige Möglichkeit sich porträtieren zu lassen, mit dem Künstler vor und hinter der Leinwand in Kontakt zu treten. Das Publikum ist beim Entstehungsakt eines Porträts dabei und durch den offenen Zugang kommt es zu Interaktionen, zu Gesprächen und Geschichten. Der Maler Stefan Nützel erzählt aus seinem Leben, aus seinem Alltag und mit der Zeit sammeln sich nicht nur die Anekdoten sondern auch die Bilder. Nach der 14tägigen Ausstellungszeit wird mit einer Vernissage/Finissage die Ausstellung eröffnet. Jeder der Porträtierten als auch der kunstaffine Besucher hat die Möglichkeit die Bilder käuflich zu erwerben und einen echten originalen Nützel mit nach Hause zu tragen.

Der gebürtige Bayreuther Stefan Nützel lebt und arbeitet heute in Wien, widmet sich bevorzugt der figurativen Malerei und ist ein gefragter Porträtist.

Stefan Nützel

1967 in Bayreuth geboren. Der Künstler absolvierte die Akademie der bildenden Künste Nürnberg, Meisterklasse Johannes Grützke. Im Mittelpunkt seiner Arbeiten steht der Mensch mit seinen intimen und gesellschaftlichen Verflechtungen, und mit dem Mittel der klassischen Malerei eröffnet er Einblicke in das Unterschwellige, das Versteckte, das Ungesagte. Ein weiterer wichtiger Punkt in seiner künstlerischen Auseinandersetzung stellt die Portraitmalerei dar. Stefan Nützel unterrichtet seit 2013 als Lektor an der Kunstuniversität Linz, leitet Kunstseminare und Workshops und zeigt eine rege Ausstellungstätigkeit in Österreich, Deutschland, Italien und den USA. Stefan Nützel lebt und arbeitet in Wien. Gelistet in ARTFACTS.NET.

Facts

Ausstellung
Der Künstler Stefan Nützel im COSMOS | Kunstpavillon auf der Landesgartenschau
Veranstalter Kunstverein Bayreuth

Ausstellungsdauer
18. bis 31. Juli 2016

Eröffnung und Finissage
31. Juli 2016 am Vormittag ab 10:00 Uhr

Ausstellungsort
Kunst-Pavillon COSMOS
Landesgartenschau Bayreuth
Tel.: 0921/15 13 90 0
Fax: 0921/15 13 90 30

Öffnungszeiten   COSMOS Kunstpavillon | Stefan Nützel
Täglich von 18. bis 31. Juli 2016 von 14:00 – 19:00 Uhr
Ein Aufenthalt im Gelände ist bis zum Sonnenuntergang möglich

Nue_malen_3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.